Der Frühling ist da!

Der Bärlauch im Wald und die ersten Frühlingsblumen kündigen das Frühjahr an! Sie sind Zeugen davon, dass die Frühlingsgöttin, nach dem intensiven Winter, wieder übers Land schreitet, um die Lebenskeime für dieses Jahr neu zu erwecken.

Am 20. März beginnt mit der Tagundnachtgleiche offiziell der Frühling.
Wie kraftvoll diese Frühlingsenergie den Tag erhellt, das zeigt uns ohne sich groß anzukündigen, sobald die ersten Sonnentage sind. Schnell strecken die Frühlingsblüher ihre prachtvoll glänzenden Blüten der Wärme entgegen. Ja manchmal hat man sogar das Gefühl, die Natur hat nur auf einen Startschuss gewartet und schon geht es mit enormer Kraft dem Sommer entgegen.
Nicht umsonst ist die Frühlingszeit mit dem Element „Feuer“ eng verbunden.

Wo ist dein Feuer? Schon entfacht? Lass dich von der Natur inspirieren!

Diese Frühlingsenergie entspricht der Energie eines lebendigen frohen Kindes. Erinnere dich an es und es wird dir zeigen, wie viel Leben in dir steckt.

Der Winter war dunkel, tief, kalt und schneereich. Die Welt schien still zu stehen. Und so hast du vielleicht auch manchmal das Gefühl gehabt, dass alles so trist ist, dass alles still steht. In diesen Momenten hast du vergessen, wie viel in dir steckt.

Vielleicht sind es auch die Auswirkungen von Bildern aus alter Zeit unseres Kulturkreises. Die Fastenzeit begann mit einem Aschekreis. Asche, ein Zeichen der Vergänglichkeit, des Sterbens und des Todes. Wo soll da dann Lebendigkeit sein?

Da tut die Verkehrung der ursprünglichen Bedeutung wohl: Ostern!
Wenn zum Frühlingsbeginn die Vegetation buchstäblich in ihre „Verkörperung“ hineinschießt, feiert das Christentum Ostern. Der Frühling bringt die Fruchtbarkeit wieder.
Es ist Zeit sich an dieser Verkörperung der Lebenskraft zu erfreuen! Körperorientierte Zeiten unterstützen uns dabei, deinen Körper wieder zu spüren, zu reinigen und zu feiern.

Deswegen auch unsere OsterRitual Tage mit vielen passenden Ritualen, TranceTanz zur Vertiefung und einem Ölritual für dein KörperSpüren.
Schnell weiterlesen, klick hier…..

In vorchristlichen Zeiten feierte man die Rückkehr der Göttin Ostara. Die Fruchtbarkeitsgöttin. Zu ihr gehören verschiedene Rituale, der Hase und daraus entstanden auch der Osterhase.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.